Willkommen

bei der Heilbronner Fachberatungsstelle bei sexuellem Missbrauch
und sexualisierter Gewalt des Vereins Pfiffigunde e.V. Heilbronn
pfiffigunde

Was ist sexuelle Gewalt

Wenn eine Person Sex mit Dir hat, aber Du es nicht willst.
Wenn eine Person Sex mit Dir hat, um Macht über Dich zu haben.
Sexuelle Gewalt ist meistens geplant und mit Absicht.

Sexuelle Gewalt können verschiedene Dinge sein.
Es gibt sexuelle Gewalt, bei der eine Person eine andere anfasst.

Zum Beispiel:
sexueller Missbrauch Junge MaedchenEine Person fasst Dich an bestimmten Stellen an.

Zum Beispiel:

  • Po, Brust, Bauch, Penis oder Scheide.
  • Eine Person möchte Dich streicheln oder küssen.
  • Eine Person zwingt Dich zum Küssen und Streicheln.
  • Eine Person sagt, dass Du mit der Zunge an der Brust von der Person saugen sollst.
  • Eine Person steckt etwas in Deinen Mund, Scheide oder Po. Das kann ein Finger, ein Ding oder sein Penis sein.
  • Du willst mit der Person keinen Sex mehr. Aber der Person ist das egal

 

Kuss erzwingen 2 (c)KassingEs gibt sexuelle Gewalt auch ohne Anfassen.

Du sollst einer Person zusehen, die sich selbst sexuell anfasst.
Zum Beispiel:
Eine Person fasst sich an Penis oder Scheide.
Du sollst der Person dabei zusehen.

Eine Person sagt sexuelle Dinge.

Zum Beispiel:
Du siehst geil aus.
Du hast einen knackigen Po.

Eine Person schickt Dir Sex-Fotos oder Sex-Filme.
Das kann im Internet sein.
Das kann auf Deinem Handy sein.

Oder eine Person redet mit Dir über Sex, auch wenn Du es nicht willst.

Intimsphaere verletzen 9 (c)KassingEine Person schaut Dir beim Ausziehen zu.
Oder die Person sagt, dass Du Dich ausziehen sollst.
Eine Person ist nackt vor einer Kamera im Internet.
Die Person fasst sich an Penis oder Scheide an.
Du siehst die Person dabei, obwohl Du es nicht willst.

Die meiste sexuelle Gewalt gibt es durch:

  • Familien-Mitglieder.
  • Personen, die Kinder und Jugendliche schon lange kennen.

Sexuelle Gewalt verletzt Deinen Körper und Deine Seele.
Ein Täter nutzt aus, dass du ihm vertraust.

Was ist ein Täter

Intimsphaere verletzen 5 (c)KassingEin Täter ist eine Person, die Dir sexuelle Gewalt antut.

  • Ein Täter kann eine Frau oder ein Mann sein.
  • Ein Täter kann eine Person sein, die Du kennst.

Zum Beispiel:

  • Ein Familien-Mitglied
  • Ein Nachbar
  • Eine Person aus der Schule
  • Ein Vereins-Mitglied
  • Ein Täter kann aber auch ein Fremder sein.

Was macht ein Täter?

Ein Täter ist erst nett und freundlich.
Ein Täter will, dass Du ihm vertraust.

Das macht der Täter zum Beispiel so:

  • Ein Täter macht Dir Geschenke.
  • Ein Täter lädt Dich zum Essen und Trinken ein.
  • Ein Täter lädt Dich zu einem Ausflug ein.
  • Ein Täter kann versuchen, ein Freund von Deinen Eltern zu werden.
  • Ein Täter fasst Dich an und schaut, was Du dann machst.

Ein Täter kann Dir drohen.
Ein Täter kann Dich erpressen.
Dann sagt er zum Beispiel zu einem Jungen:
Du darfst nicht sagen, was wir machen.
Sonst sage ich allen, dass Du Sex mit Männern magst.

Ein Täter sagt zu Dir:

  • Du sollst mit keinem darüber reden.
  • Das ist in Ordnung, was ich mache

Ein Täter versucht, dass Du Dich schuldig fühlst.
Er sagt zum Beispiel:
Wenn du darüber redest, dann muss ich ins Gefängnis.

Du hast verschiedene Gefühle zur gleichen Zeit.

  • Du magst den anderen vielleicht, aber Du hast auch Angst.
  • Du weißt nicht, was richtig ist.
  • Vielleicht fällt es Dir schwer über die sexuelle Gewalt zu reden.

Das kann viele Gründe haben.
Zum Beispiel:
weil Du Dich schämst oder weil Dir keiner glaubt

Das kannst Du machen

Das kannst Du machen, um sexuelle Gewalt zu beenden:

  • Hilfe holen.
  • mit einem Menschen sprechen, dem du vertraust.
  • über die sexuelle Gewalt reden.
  • nicht aufgeben.

mit Menschen reden, die Dir helfen können.

Beratung Begleitung (c)KassingZum Beispiel:

  • Eltern
  • Lehrer
  • Polizisten
  • zu einer Beratung gehen.

Du kannst zu PFIFFIGUNDE kommen, wenn Du Hilfe brauchst.
Bei PFIFFIGUNDE gibt es Beratung bei sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen.

Wir können Dir helfen, die sexuelle Gewalt zu beenden.

anvertrauen (c)KassingDu kannst alleine kommen.
Du kannst auch einen Menschen mitbringen, dem Du vertraust.

So findest Du uns

Das ist unsere Adresse:
PFIFFIGUNDE
Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt
Dammstraße 15
74076 Heilbronn

Du musst nichts bezahlen,
wenn wir Dich beraten oder Dir helfen.

Wenn Du nach einer Beratung fragst,
musst Du nicht Deinen Namen sagen.
Die Mitarbeiter von PFIFFIGUNDE dürfen mit keinem über Deine Probleme reden.
Das nennt man: Schweigepflicht.

Dann kann man die Mitarbeiter am Telefon erreichen:
Montag: 16.30 – 17.30 Uhr
Dienstag und Mittwoch: 10.00 – 13.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 – 12.00 Uhr
Freitag: 11.00 – 12.30 Uhr
Du kannst dann einen Termin mit uns machen.
Dann haben wir Zeit, Dir zuzuhören.

Das ist unsere Telefonnummer:
07131 / 166178

Das ist unsere E-Mail-Adresse:
info@pfiffigunde-hn.de

Wenn Du mit der Stadtbahn zu uns kommst,
ist die Haltestelle Theater die richtige
Zu der Haltestelle kommst Du:
mit der Stadtbahn S41 und S42

Mit dem Bus
ist die Haltestelle Hallenbad Soleo richtig..
Du kannst mit den Linien 31, 32, 33, 41 und 42 fahren

Das machen wir:

Beratung Frauen 2 (c)KassingBeratung für Menschen, die in der Stadt Heilbronn leben

  • Beratung für Kinder ab der 5. Klasse
  • Beratung für Jugendliche, die 14 Jahre oder älter sind
  • Beratung für junge Erwachsene bis 27 Jahren
  • Beratung für Eltern und Familien-Mitglieder
  • Beratung für andere Vertrauens-Personen
  • Beratung für Fachleute
    aus der Schule,
    der beschützten Werkstätte,
    der Wohngruppe
    oder einer anderen Einrichtung

Menschen mit Behinderung über 27 Jahren finden hier Hilfe:
https://www.profamilia.de/angebote-vor-ort/baden-wuerttemberg/heilbronn.html

Wer im Landkreis Heilbronn wohnt, findet hier Hilfe:
http://www.jumaex.de/

Wer nicht in Heilbronn wohnt, kann hier schauen wer helfen kann:
https://www.hilfeportal-missbrauch.de/weitere-services/leichte-sprache.html