Logo von Pfiffigunde

Wir über uns    Angebote    Prävention    Infos    Selbsthilfegruppen    Links    Literatur    Aktuelles

   

für Mädchen
für Jungen
für Eltern
für Erwachsene
für Fachleute

 




Vielen Jungen ist das schon passiert oder passiert es noch!
Meist ist der Täter ein Mann oder älterer Jugendlicher, den der Junge kennt,
respektiert, oder dem er sogar vertraut: z. B. ein Nachbar, ein Lehrer,
ein Onkel, ein Opa, ein Cousin, ein Sporttrainer, ein Kollege an der Lehrstelle,
aber auch der Vater, Stiefvater, der Freund der Mutter...
Manchmal ist es eine Frau.

Täter können alleine leben oder verheiratet sein und auch selbst Kinder haben.
Oft will der Mann, dass der Junge niemandem davon erzählt, weil es ein "Geheimnis" ist.
Er gibt dem Jungen vielleicht auch Geschenke oder droht, dass etwas schlimmes passiert, wenn er
jemandem davon erzählt. Viele Jungen schämen sich und glauben, dass sie selbst die Schuld an dem haben,
was passiert oder dass sie jetzt schwul sind. Vielleicht haben sie auch versprochen, das Geheimnis keinem zu verraten. Deshalb trauen sie sich nicht, darüber zu reden. Aber um den Missbrauch zu beenden, müssen andere davon erfahren.Überlege Dir, welche anderen Kinder und welche Erwachsene Dir helfen könnten. Nimm all Deinen Mut zusammen und bitte sie um Hilfe. Wenn Dir zunächst nicht geglaubt wird oder Du am Anfang noch nicht den Mut hast, mit anderen zu sprechen, gib nicht auf! Vielleicht schaffst Du es ja an einem anderen Tag.
Merke Dir: Du hast keine Schuld!
Und kein Junge wird schwul, weil er von einem Mann missbraucht wird.

Literaturtipp:
Ouainé Bain/Maureen Sanders "Wege aus dem Labyrinth"
Fragen von Jugendlichen zu sexuellem Missbrauch, Donna Vita Verlag (ISBN 3-927796-16-6)

Logo von Pfiffigunde Home    Kontakt    Impressum    Haftungsausschluss    Anfahrt    Spenden/Mitgliedschaft
Abschluss der Seite